Kleinfeldturnier in Altstätten

 

Ein letztes mal traffen sich die Trainingsgruppen im freien um sich auf dem Feld zu beweisen. 7 Trainingsgruppen und 2 Firmenmannschaften rangen um den Titel. Seit Jahren brachte dieses Turnier immer schönes und heisses Wetter mit sich, was den Mannschaften zusetzte. Dieses mal profitierten alle von den angenehmen Temperaturen und dem leichten Regen.

 

Die TG Graubünden war wie immer mit einem starken, eingespieltem Kader anwesend und machte es den Gegnern nicht einfach sich zu wehren. Am Schluss reichte es verdient zum Sieg und wir gratulieren den "Bündnern" zu dieser Leistung. Auch die TG Werdenberg konnte mit einem sensationellen 2. Rang glänzen und war mit der höchsten Frauenquote vertreten. Auf dem 3. Rang positionierte sich die Firmenmannschaft AVP, die mit ihrem Profitorwart andere zur Verzweiflung brachte.

 

Familie, Freunde und Kollegen aller Mannschaften kamen um diesen Fussballtag zu geniessen. Die Festwirtschaft war gut organisiert und es gab reichlich zu Essen und zu Trinken. Die alljährlichen Spaghetti schmeckten wunderbar.

 

Wir freuen uns auf das Turnier 2018 und danken der Trainingsgruppe Rheintal für die super Organisation und dem reibungslosen Ablauf.

 

 


SSV - Turnier in Niederweningen

 

In diesem Jahr fand das SSV - Turnier in Niederweningen statt und wurde vom Zürcher Schiedsrichterverband organisiert. Wir fuhren am bewölkten morgen den 1. Juli 2017 los Richtung Zürich und hoffte das Wetter möge sich gnädig zeigen.

 

Auch dieses Jahr konnte der OSV mit einer jungen, dynamischen Truppe anreisen in der Hoffnung endlich vorne mitspielen zu können. Unsere Truppe war motiviert und bereit alles zu geben, konnte sich aber nicht gegen die gut eingespielten Mannschaften durchsetzen. Wir machten kleine Fehler die meist kurz vor Schluss zu einem Gegentreffer führten und nicht mehr aufzuholen waren. Gegen Ende des Turniers steigerten wir uns stetig und konnten das letzte Spiel für uns entscheiden. Wir konnten einen 7. Platz erringen und hatten trotz vieler unnötigen Niederlagen einen riesen Spass. Als Mannschaft sind wir besser geworden und sehen optimistisch ins Jahr 2018 in dem  wir grosses erreichen wollen.

 

Das Turnier war ein voller Erfolg, wir konnten viele spannende Gespräche mit unseren Kameraden aus der ganzen Schweiz führen und uns austauschen. Auch Vertreter verschiedenster Trainingsgruppen waren vor Ort um sich dieses Spektakel nicht entgehen zu lassen. Es ist schön als geschlossene OSV Truppe hier teilnehmen zu können, gemeinsam mit unseren Kollegen einen fairen und freundschaftlichen Kampf auf dem Platz ausführen zu dürfen. Dieses Turnier ist eine tolle gelegenheit um sich auszutauschen und zu verweilen. Im nächsten Jahr dürfen wir unsere reise in die Westschweiz antreten um dann gegen die anderen Mannschaften zu bestehen.

 

Der Vorstand des OSV dankt allen Spielern für ihren Einsatz. Ein ganz spezieller Dank geht auch an die SRTG Rheintal, welche uns die Trikots für das Turnier zur Verfügung stellte und die Reinigung der Trikots übernahm. Der OSV bedankt sich beim dem Zürcher  Schiedsrichterverband für die tolle Organisation des Turniers.


Präsident der TG Wil, Alex Fust, übergibt Gerry Kammerer und seiner Partnerin Evelyn Eichenberger der TG WLS den Siegerpokal.
Präsident der TG Wil, Alex Fust, übergibt Gerry Kammerer und seiner Partnerin Evelyn Eichenberger der TG WLS den Siegerpokal.

53. Sternfahrt in Bronschhofen

 

Auch dieses Jahr führten wir bei sonnigem Wetter (und ohne Gewitter) die alljährliche Sternfahrt durch, die von der Trainingsgruppe  Wil und Umgebung organisiert wurde. Das Motto lautete „Extremsportarten“. Ein sehr spannendes Thema, dass uns voller Euphorie starten lies.

 

Postenlauf

Gestartet wurde in 2er und 3er Teams verschiedenster Altersgruppen, die auf dem Rundlauf 6 unterschiedliche Posten bewältigten. Auch dieses Jahr haben die Organisatoren keine Kosten und Mühen gescheut, uns ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Eines der Highlights war das Drohnen fliegen über ein Fussballfeld, Dosen werfen und eine von Arber gebaute „Schanze“, über welche ein Ball gerollt werden musste, um dann im Ziel zu landen. Zusätzlich konnten die Teams sich beim Puzzle, Regel und Extremsportartenquiz beweisen. Abschliessend wurden traditionell Fragen über das aktuelle Allgemeinwissen gestellt, wie zum Beispiel die Bachelorette, Politik usw.

 

Italienischer Hochgenuss und die Sieger

Im Restaurant Würe wurden wir mit bestem Italienischen Essen und Trinken bedient. In diesem Jahr ging der Gewinn an Gerry Kammer und seine Partnerin Evelyn Eichenberger von der Trainingsgruppe Werdenberg-Liechtenstein-Sarganserland. Herzliche Gratulation!

 

Grossartiger Event

Dieser Event ist deshalb so toll, weil jeder ob Alt oder Jung, Schiedsrichter oder Familienmitglied daran teilnehmen kann. Man kommt als grosse Schiedsrichterfamilie zusammen und geniesst einen wunderschönen, spassigen Abend und tauscht sich aus. Der OSV dankt der gesamten TG Wil und speziell dem Präsidenten Alex Fust für die perfekte Organisation. Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

 


Kleinfeldturnier in Diepoldsau 2016

 

Der Ball im OSV- Cup rollt wieder. Die Trainingsgruppen konnten im Rahmen des OSV- Cups 2016 zum ersten mal wieder ihr fussballerisches Können auf dem Rasen unter Beweis stellen. Das Turnier war mit 12 Mannschaften (davon 5 Firmenmannschaften) gut besetzt.

 

Wie jedes Jahr bestellte die Trainingsgruppe Rheintal ein sehr heisses Wetter und ermöglichte uns damit einen sehr schönen Fussballtag. Alle Spiele waren sehr fair, aber hart umkämpft. Das Turnier war sehr gut besucht und man sah wieder sehr viele Schiedsrichterkameraden und bekannte Gesichter. Unser Fazit: Ein toller und spannender Fussballtag.

 

Der Gesamtsieg ging an die Firmenmannschaft LFV, welche sich im Finale gegen den Gastgeber (SRTG Rheintal) durchsetzten konnte. Auf Rank 3 landete die Trainingsgruppe St. Gallen und konnte sich damit den Platz 2 unter den Trainingsgruppen sichern. Die drittbeste TG war die SRTG Graubünden auf dem fünften Rang.

 

Wir bedanken uns bei der Trainingsgruppe Rheintal für das Organisieren des Turniers und freuen uns schon auf das nächste Jahr. Ausserdem bedanken wir uns bei den anderen Trainingsgruppen für ihr engagiertes Mitmachen.

 


SSV- Sommerturnier 2016

 

 

Das SSV- Schiedsrichter-Sommerturnier wurde dieses Jahr vom Aargauer Schiedsrichterverband organisiert und fand am Samstag, den 18. Juni 2016 , auf dem Sportplatz in Schöftland statt.

 

Dieses Jahr konnte der OSV wieder mit einer sehr jungen Mannschaft antreten, die Mannschaft war mit abstand die jüngste am Turnier. Spielerisch war die Mannschaft sehr stark, nur haperte es dem nicht eingespielten Team mit der Abstimmung und man kassierte unnötige Gegentore. Die anderen Schiedsrichter Verbände waren wie jedes Jahr enorm stark und nutzten unsere Abstimmungsprobleme gnadenlos aus. Das fehlende Training merkte man auch in der Vorwärtsbewegung, der letzte entscheidende Pass kam nur sehr selten an. Das Team des OSV verlor entweder knapp, oder man musste sich mit einem blöden

 

 

unentschieden begnügen. Somit verloren wir  auch das letzte Platzierungsspiel um die letzten zwei Plätze mit viel Pech im Siebenmeterschiessen. Am Schluss mussten wir uns mit dem letzten Platz begnügen.

 

Spielerisch waren wir wieder mal nicht vorne dabei, dafür hatten wieder viele bekannte Schiedsrichter Kameraden wiedersehen dürfen und neue kennengelernt. Das Turnier war trotz der schlechten Platzierung ein voller Erfolg. Alle haben sich für das nächste Jahr wieder angekündigt und möchten wieder dabei sein. Das Motto von Anfang an war, sich nicht zu verletzen und Spass haben. In diesen beiden Sachen waren wir ganz vorne dabei. Das Team konnte am Schluss mit viel Freude und vielen positiven Ereignissen im Gepäck, die Rückreise antreten. Das Turnier war für alle ein tolles, kameradschaftliches Erlebnis. Der letzte Platz ist natürlich überhaupt nicht zufriedenstellend, deshalb wird man im nächsten Jahr wieder voll motiviert und vorbereiteter eine bessere Platzierung anstreben. Es kann nur besser werden. 

 

Der Vorstand des OSV dankt allen Spielern für ihren Einsatz. Ein ganz spezieller Dank geht auch an die SRTG Rheintal, welche uns die Trikots für das Turnier zur Verfügung stellte und die Reinigung der Trikots übernahm. Der OSV bedankt sich beim dem Aargauischen Schiedsrichterverband für die tolle Organisation des Turniers und hofft auf einen baldigen Besuch bei uns in der Ostschweiz.

 


Ein geselliger Anlass unter Schiedsrichtern:

die Sternfahrt

 

Jedes Jahr im Mai findet die Sternfahrt statt, die von der Schiedsrichter-Trainingsgruppe Wil und Umgebung im Rahmen des OSV-Cups organisiert wird. Dieses Jahr stand sie im Zeichen des Mottos „Frankreich“ und fand am 27. Mai in Zuzwil SG statt.

 

Postenlauf

Über 70 Schiedsrichter und ihre PartnerInnen, Jung und Alt, spazierten in 2-er oder 3-er Teams entlang einer vorgegebenen Route und absolvierten dabei sechs Posten mit spannenden Aufgaben. Auch dieses Jahr waren die Posten wieder sehr abwechslungsreich gestaltet. Die Highlights waren diesmal das übergross gestaltete französische Wörter-Rätsel, das Roulette-Spiel sowie das Beretwerfen auf selbst-gezimmerte Holz-Eiffeltürme. Ergänzt wurden diese Posten durch ein Torwandschiessen, einem Frankreich-Quiz sowie den traditionellen Aktualitätsfragen. Für jede Menge Spass war gesorgt.

 

Gratulation an die Sieger

 

Für das kulinarische Wohl sorgte an diesem Abend die Crew des Restaurants Kreuz mit einem ausgezeichneten Buffet. Dieses Jahr ging der Pot an die Trainingsgruppe Werdenberg-Liechtenstein-Sarganserland. Wir gratulieren Isabelle Huber und Veli Atsiz zum Sieg an der diesjährigen Sternfahrt.

 

 Gesellige Anlässe für die Schiedsrichterfamilie

 

Dieser Anlass zeigt bestens, dass sich die Schiedsrichtertrainingsgruppen nicht nur als sportliche Vereinigungen verstehen, sondern auch gesellschaftliche Anlässe organisieren. Oft sind die Schiedsrichter alleine auf dem Platz, wodurch solche gesellschaftlichen Zusammenkünfte umso wichtiger sind. Auch die PartnerInnen schätzen es jeweils sehr, dass sie dabei sein dürfen. Und wir als Schiedsrichter sagen ihnen danke vielmals, dass sie uns in unserem Hobby unterstützen. Schön, dass wir gemeinsam feiern dürfen. 

 


OSV-Delegiertenversammlung in Altstätten
vom 11. März 2016

 

„Neue Besen kehren gut!“ Mit diesen worten verabschiedete der Tagespräsident Ernst Schläpfer die anwesenden Vertreter der Trainingsgruppen am Ende des offiziellen Teils der Delegiertenversammlung des Ostschweizerischen Schiedsrichter-Verbandes (OSV) am 11.

März 2016.

 

 Doch alles der Reihe nach: Die Trainingsgruppe Rheintal unter der Leitung von Sandro Mazenauer übernahm zu ihrem 50. Geburtstag die Aufgabe des Veranstalters. Die Räumlichkeiten der sozialen Einrichtung „Rhyboot“ gleich neben dem Bahnhof Altstätten boten die ideale Infrastruktur für eine ausgezeichnete Organisation.

 

Nach einem von der Stadt Altstätten gesponserten Apéro eröffnete der Veranstalter den Abend. Insbesondere wies er auf die tolle Mithilfe der Verantwortlichen der Stiftung „Rhyboot“ für die Zubereitung der Mahlzeit und den Damen des FC Altstätten für das

 

Servieren über während des ganzen Abends. Anschliessend übergab er das Wort Herrn Mattle, den Gemeindepräsidenten von Altstätten. Herr Mattle hob die ausgezeichneten kulturellen Möglichkeiten Altstättens hervor und verglich seine Arbeit mit dem Job des Schiedsrichters. Beide hätten unter Druck Entscheide zu fällen und allen recht machen könnten es beide sowieso nicht. Die Fähigkeit konstruktive Kritik zur Verbesserung zu nutzen und primitive Kommentare zu überhören seien unter anderem der Schlüssel für eine erfolgreiche Ausübung.

 

Anschliessend übernahm der im vergangenen Jahr neu gewählte Präsident Veli Atsiz das Wort. Zuerst sprach er sämtlichen Delegierten, Ehrenmitgliedern, Vorstandsmitgliedern, geladenen Gäste, etc. einen herzlichen Dank für das Erscheinen aus. Der Trainingsgruppe Altstätten gebührte der Dank für die hervorragende Organisation. In souveräner Manier führte Atsiz anschliessend durch die Traktandenliste. Wie immer war eines der Highligts die Ehrung von besonders verdienstvollen Schiedsrichtern. In diesem

 

Jahr durfte Claudio Spescha seine 40-jährige Tätigkeit als Schiedsrichter feiern. Auf eine bereits 30-jährige Schiedsrichter-Tätigkeit können Marcel Stofer, Hansruedi Eugster, Adelrich Manetsch, Claudio Bernold, Sepp Raimann und André Kühne zurückblicken. Auch

 

die Jubilaren der 20- respektive 10-jährigen Tätigkeit wurden einzeln genannt und mit einem Andenken beschenkt. Sämtlichen Jubilaren gilt ein besonderer Dank für die unzähligen Stunden, die sie für den Fussball hobbymässig vollbringen. Die Finanzen, das Budget, die Jahresberichte und die Wahlen der Vorstandsmitglieder verfielen dieses Jahr beinahe zur Randnotiz. Der gesamte Vorstand wurde wiedergewählt. Der bereits seit letztem April amtierende Aktuar Christian Bannwart wurde nun offiziell ins

Vorstandsgremium aufgenommen.

 

Totales Friede, Freude, Eierkuchen herrschte dann doch nicht. Zu sehr gibt die im Jahr 2015 sinkende Schiedsrichterzahl zu denken. Es werden alle ermuntert, weiter kräftig die Werbetrommel für Neuschiedsrichter zu rühren. Sicherlich helfen wird der von OFV-

Präsident Stephan Häuselmann vorgestellte Info-Abend für potentielle Neuschiedsrichter am 24. Mai 2016 in der AFG Arena St. Gallen.

 

Bevor Veli Atsiz die Delegierten zum Abendessen entliess, übernahm der Tagespräsident Ernst Schläpfer das Wort. Erfreulicherweise konnte er dem jungen Vorstand ein grosses Lob aussprechen. Die Bemühungen für eine verbesserte Zusammenarbeit auf allen Ebenen seinen deutlich spürbar. Das Sprichwort „neue Besen kehren gut“ hat also nicht nur symbolischen Charakter.

 

Veli Atsiz bedankte sich für die lobenden Worte und machte deutlich, dass der eingeschlagene Weg auch im Jahr 2016 konsequent weitervervolgt werden soll. Man sei noch lange nicht am gewünschten Ziel. Mit diesen Worten verabschiedete er sämtliche

 

Delegierten in das wohlverdiente Abendessen und wünschte allen Schiedsrichtern auch im Jahr 2016 viel Freude bei der Ausübung ihrer geliebten Freizeitbeschäftigung.

 

Christian Bannwart, April 2016

 


Premiere am OSV-Cup: Tablesoccer-Turnier

 

Nachdem letztes Jahr die SRTG St. Gallen keinen Anlass im Rahmen des OSV-Cups durchführte, waren alle gespannt auf die erstmalige Ausrichtung des Tablesoccer-Turniers, welcher gleichzeitig den letzten Anlass des diesjährigen OSV-Cups bildete. Das Turnier fand am Samstag, 20. Februar 2016, in den Räumlichkeiten von Tablesoccer Switzerland in Goldach stattfand. Der Einladung der St. Galler Schiedsrichterkollegen folgten - teilweise mit Kind und Kegel - 44 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Turnier war für den Ausgang des OSV-Cups von grosser Bedeutung, weil gemäss der aktuellsten Rangliste des OSV-Cups einige Trainingsgruppen noch die Chance hatten, den Sieg unserer „Jahresmeisterschaft“ zu holen.

 

Zu Beginn des Wettkampfes erklärten die Gastgeber vom Verein Tablesoccer Switzerland den neugierigen Teilnehmenden den Modus des Tischfischfussball-Turniers: Es wurde nach dem Turniermodus „Crazy D.Y.P. („draw your partner“)“ gespielt, was bedeutete, dass man jeweils mit einem zugeteiltem Partner (Erstrunde via Los, anschliessend aufgrund der aktuellen Platzierung) gegen ein anderes Duo antrat. Schliesslich resultierte nach insgesamt 12 Runden eine Einzelrangliste, welche für den sportlichen Aspekt der OSV-Cup-Wertung 1:1 übernommen wurde. Rasch stellte sich heraus, dass es unter den Anwesenden richtige „Töggeli“-Cracks gab, die sogar ihre Tischfussball-Handschuhe bei sich hatten. Während der ersten sechs Runden wurde Rangliste sofort aktualisiert, so dass alle sehen konnten auf welcher Position sie sich befanden. Richtig spannend wurde es anschliessend, als die aktuellen Ranglisten nur dem Turnierrichtern zur Verfügung standen. Nachdem alle jeweils 12 Spiele absolvierten, folgte die Rangverkündigung. Dass die beiden Schiedsrichterkollegen Ruedi Gasser (SRTG Rheintal) und Daniel Garcia (SRTG St Gallen) sich unter den Besten des Turniers klassieren würden, wurde vielen bereits nach den ersten Partien klar. Dass jedoch ein einziges Gegentor den Sieger bestimmen sollte, konnte sich vermutlich niemand vorstellen. Schliesslich war es Ruedi Gasser, der den Turniersieg mit einem Tor Unterschied holte und Daniel Garcia sowie Michael Grössl hinter sich liess (siehe Rangliste).  Wir gratulieren den drei Herren zu ihrem Erfolg und allen anderen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern für Ihre Teilnahme.

 

Gleichzeitig möchten wir der SRTG St. Gallen für die Organisation des ersten Tablesoccer-Turniers im Rahmen des OSV-Cups unseren Dank aussprechen. Es war eine ausgezeichnete Idee, dieses Jahr einen solchen Anlass durchzuführen, wobei wir der Meinung sind, dass der Anlass eine Wiederholung verdient hat. Aus diesem Grund freuen wir uns bereits auf die nächstjährige Ausgabe des Turniers mit einem ähnlich grossen und durchmischten Teilnehmerfeld. 


 

Bericht Curlingturnier in Wildhaus vom 16.01.2016

 

Der nachfolgende Bericht wurde von Gerry Kammerer, Präsident der Schiedsrichter-Trainingsgruppe Werdenberg-Liechtenstein-Sarganserland (SRTG WLS), erstellt und erschien im "Info 2016/1" (Magazin der SRTG WLS).

 

"Als der Winter endlich kam, fand im wunderschön verschneiten Wildhaus das 14. Curlingturnier der Ostschweizer Schiedsrichter statt. Wiederum war das Turnier mit 16 Mannschaften voll und es konnte ein Spielplan nach dem Amrhein-System gespielt werden: D.h. es ist genau definiert, welcher Sieger und welcher Verlierer dann gegen wen als nächstes spielen. So gibt es am Schluss auch einen Final der einzigen zwei unbesiegten Mannschaften und ein Spiel der einzigen Mannschaften, welche noch nie gewonnen hatten. Und bei beiden erwähnten Spielen, durften wir mit unseren Teams der SRTG Werdenberg-Liechtenstein-Sarganserland (WLS) eine Rolle übernehmen…

 

Wir führten zwei Mannschaften ins Feld. SRTG WLS 2 war als Titelverteidiger mit Skip Kurt Stump und den weiteren Spielern Alex Hasler, Mario Klauser und Aziz Georgis (welcher erst später kommen sollte) die nominell stärkere Mannschaft. SRTG WLS 1 mit Skip Gerry Kammerer und Evelyn Eichenberger, Mirjam Zeller und Jörg Kammerer die Überraschungsmannschaft, mit der alles möglich sein sollte!

 

Da die meisten Trainingsgruppen erfreulicherweise zwei Mannschaften stellen, ist jeweils auch ein taktieren möglich, welche Spieler mit welcher Mannschaft in welcher Gruppe spielen.

 

Bei uns war aber einzig der Grund, das SRTG WLS 2 später begann ausschlaggebend, welche Spieler in welchem Team antraten :)

 

Sportlich gesehen ging es unseren Teams WLS 1 und 2 genau entgegengesetzt. WLS 1 musste zuerst gegen den Mitfavoriten SK OFV (mehrfacher Sieger) um Skip Ernst Schläpfer antreten. Nach einer 5:1 Führung durch die SK OFV lag ein Viererhaus im Bereich des Möglichen im letzten End, was das Zusatzend bedeutet hätte. Leider blieb es bei drei zu schreibenden Steinen und dem Verdikt von 5:4.

 

WLS 2 um Skip Kurt setzte sich hingegen problemlos mit 7:1 gegen die WK OFV durch.

 

In der zweiten Rund ging es dann für WLS 1 gegen Thurgau, welche im ersten Spiel mit 8:0 gegen Wil u.U. 2 untergegangen sind. Ein leichtes Spiel? Leider nein… Thurgau war wohl im ersten Spiel noch am Schlafen: Spielten Sie doch gegen uns die brillantesten Steine und gewannen ungefährdet mit 6:1.

 

WLS 2 setzte sich derweil gegen Linth 1 in einem Spiel mit nur fünf geschriebenen Steinen mit 3:2 knapp durch.

 

Inzwischen war klar, dass WLS 2 um Skip Kurt ohne Aziz Georgis den Sieg anstreben musste: Er konnte aufgrund der zeitweilig gesperrten Strasse von Gams nach Wildhaus nicht mehr anreisen.

 

Weiter verlor die SK OFV in der zweiten Runde gegen Wil u. U. 2 und war somit auch nicht mehr im Rennen um den Sieg. Es muss gesagt werden, dass das Team SK OFV neben den bewährten Ernst Schläpfer und Marcel Stofer gegenüber der letzten Teilnahme vor zwei Jahren mit zwei neuen SK-Mitgliedern und Spielern antrat: Denis Haraminicic und Georg Kunz.

 

WLS 1 durfte dann gegen Rheintal 1 ran und nach einer 4:2 Niederlage war klar, dass man nur noch gegen den letzten Platz spielen durfte.

 

WLS 2 um Skip Kurt wurde gegen Graubünden 1 nicht stark gefordert und zog mit einem 7:1 in den Final ein. Dort erwarteten sie das starke Graubünden 2 um Skip Jose Pinto, welcher auch in der Freizeit ab und an auf einem Curlingrink gesehen wird!

 

WLS 1 spielte also gegen die WK OFV darum, nicht letzter zu werden. Erreicht wurde aber bloss, dass man den ganzen Samstag lang eingeladen wurde: Die WK OFV musste nach dem 5:2 Sieg nämlich WLS 1 auch einladen und war somit das vierte Team, welches sich wenigstens danach spendabel zeigen musste…

 

WLS 2 spielte in einem spannenden Spiel gegen Graubünden 2 um den Sieg. Sowohl Skip Kurt als auch Skip Jose zeigten Nerven und einige Vorentscheidungen wurden vertragt. Zuletzt gelang aber Jose Pinto mit seinen Mitspielern Nadia Pint, Dario Bognar und David Berisha der vierte Sieg mit einem deutlich klingendem 7:3 – war die Partie doch viel knapper!

 

WLS 2 wurde noch von Linth 1 überholt und beendete das Turnier auf dem dritten Platz.

 

Es war ein freudiges und spannendes Turnier – mit WLS an der Spitze und am Ende der Rangliste…" 

 

Link zu weiteren Fotos 


Bericht Hallenfussballturnier Nordwestschweiz 2016

 

Die 7-köpfige OSV-Mannschaft folgte der Einladung des Schiedsrichterverbands Nordwestschweiz und machte sich am Sonntag, 10.01.2016, auf den Weg nach Bubendorf ins schöne Baselland. Es wurde in zwei Gruppen von jeweils vier Mannschaften die Gruppensieger erkoren. Die beiden ersten Teams der Gruppen spielten im Halbfinale um den Turniersieg und die verbleibenden vier Teams der beiden Gruppen kämpften um die restlichen Plätze 5 -8.
 
Das sehr junge, aber noch nicht eingespielte OSV-Team versuchte gleich zu Beginn gegen das erste Team der Nordwestschweiz einen Sieg einzufahren. Nach einem sehr spannenden Spiel konnte man trotz einer 1:0-Führung den Sieg gegen eine technisch viel stärkere Mannschaft nicht nach Hause bringen und verlor mit 4:2. Im zweiten Spiel hatten wir gegen das 2. Team der Nordwestschweiz keine Chance und gingen mit 6:1 unter. Melanie Mazenauer erzielte am Schluss vom Siebenmeterpunkt eiskalt den Ehrentreffer zum 6:1 Endstand. Im letzten Gruppenspiel konnten wir uns dank den beiden herrlichen Weitschusstore von Dominic Marugg gegen den Aargauer Schiedsrichterverband knapp durchsetzen und wurden 3. in unserer Gruppe.
 
Das Platzierungsspiel um Platz 5 endete nach 18 Minuten unentschieden. Anschliessend fand sofort das Siebenmeterschiessen statt. Nach einem langem Penaltykrimi haben wir knapp verloren und mussten uns mit Platz 6 begnügen. 
 
Das Turnier war wieder für alle ein tolles, kameradschaftliches Erlebnis. Vor allem erfreut es uns, dass wieder Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aus verschiedenen Trainingsgruppen mitspielten.

 

Der OSV bedankt sich beim Schiedsrichterverband Nordwestschweiz für die tolle Organisation des Turniers und hofft auf einen baldigen Besuch bei uns in der Ostschweiz. Ausserdem bedanken wir uns bei allen unseren Spielerinnen und Spieler für ihren engagierten und stets fairen Einsatz am Turnier.

 

Link zu weiteren Fotos


Bericht zum Hallenfussballturnier der SRTG Thurgau

 

 

Eine Woche nach dem Chlaus-Turnier der SRTG Linth fand am Samstagnachmittag, 12. Dezember 2015, in der Egelsee- Turnhalle in Kreuzlingen das zweite Hallenfussballturnier im Rahmen des OSV-Cups statt, welches von der Trainingsgruppe Thurgau organisiert wurde. Das Turnier, war erfreulicherweise mit allen Trainingsgruppen unseres Verbandsgebietes besetzt. Damit man in zwei Vierergruppen spielen konnte, stellte die TG Thurgau noch ein zweites Team. Der Turniermodus sah vor, dass die ersten zwei Teams der beiden Gruppen, die Finalgruppe bildeten und die verbleibenden 4 Teams der beiden Gruppen, kämpften um die restlichen Plätze 5 -8.

 

 Beim letzten Spiel des Turniers kämpften die  SRTG Thurgau und die SRTG Rheintal um den Turniersieg. Weil der Sieger im Gruppenmodus ermittelt wurde und die SRTG Rheintal 2 Punkte Vorsprung im letzten Spiel hatte, genügte der SRTG Rheintal ein Unentschieden für den Turniersieg. Nach einem sehr spannenden aber fairen Endspiel konnte sich die SRTG Rheintal mit einem 0:0 Unentschieden den Turniersieg sichern. Was nach dem kompletten Turnierverlauf mehr als verdient war.

 

Der Vorstand des OSV bedankt sich bei der SRTG Thurgau für die tolle Organisation des Turniers. Ausserdem bedanken wir uns bei allen Spieler der Trainingsgruppen für ihren fairen und engagierten Einsatz. Erfreulich ist auch, dass sehr viele aktive Schiedsrichter wieder an den Turnieren teilnehmen.

 

 

Link zu weiteren Fotos


Bericht zum Chlaus- Turnier der Trainingsgruppe Linth

 

 

Damit die Schiedsrichter ihr fussballerisches Können in der Halle unter Beweis stellen können, werden im Rahmen des OSV-Cups zwei Hallenturniere durchgeführt. Das erste der beiden Turniere fand am Sonntag, 6. Dezember 2015 in Glarus statt. Das Chlaus-Turnier war mit 12 Mannschaften (davon 4 Firmenmannschaften) gut besetzt. Die Trainingsgruppe Aargau nahm ebenfalls den weiten Anfahrtsweg auf sich und kämpfte mit einer technisch sehr guten Mannschaft um den Turniersieg. Der OSV bedankt sich beim Team aus Aargau für den Besuch in unserer Region.

 

Voll motiviert gingen die Trainingsgruppen in das erste Fussball-Hallenturnier des Jahres 2015 und zeigten von Anfang an, dass Sie richtig Lust zum Fussball spielen hatten. Durch die gesunde Mischung der Firmenmannschaften gab es zusätzlich hartumkämpfte aber sehr faire Spiele zu sehen. Die SRTG Rheintal 2 hatte sich einige Schiedsrichter von der SRTG St. Gallen ausgeliehen und eine sehr starke Mannschaft auf die Beine gestellt. Am Schluss konnte sich die SRTG Rheintal 2 gegen die sehr gute Firmenmannschaft Sauter, Bachmann AG aus Netstal nicht durchsetzen und landeten als beste Trainingsgruppe auf dem Platz 2. Auf dem Platz 3 landete die Trainingsgruppe Rheintal 1.

 

Wir bedanken uns bei der Trainingsgruppe Linth für das Organisieren des Turniers. Ausserdem bedanken wir uns bei den anderen Trainingsgruppen für ihr engagiertes Mitmachen. Wir hoffen auf ein Wiedersehen im Dezember 2016!

 

Link zu weiteren Fotos


Bericht zum Jassturnier der Trainingsgruppe Graubünden

 

Am Samstag, 7. November 2015 fand an der Ringstrasse in Chur das jährliche Jassturnier statt, welches im Rahmen des OSV-Cups von der Trainingsgruppe Graubünden organisiert wurde. Der Anlass war mit insgesamt 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus sämtlichen Trainingsgruppen unseres Verbandsgebietes ein Mal mehr ein grosser Erfolg. Das Jassmarathon begann um 13Uhr und endete mit der Preisverleihung um 22Uhr.  Zwischendurch wurde durch die TG Graubünden mit einem Abendessen für das leibliche Wohl der Anwesenden gesorgt.

 

Nach insgesamt 10 hart umkämpften Runden wurde die TG-Wertung, bei der die besten vier Vertreter der jeweiligen Trainingsgruppen berücksichtigt wurden, von der TG Linth gewonnen (vor TG Wil&Umgebung und TG Werdenberg-Liechtenstein-Sarganserland). Zum Sieger in der Einzelwertung wurde Heinz Hafner (TG Thurgau) erkoren, dicht gefolgt von Ruth Schmid und Peter Läubli (beide von der TG Wil&Umgebung).

 

Der OSV bedankt sich bei der TG Graubünden für die tolle Organisation dieses geselligen Anlasses, welcher bei jungen wie auch alten Schiedsrichtern einen hohen Stellenwert geniesst. Erfreulich ist auch, dass neben Schiedsrichtern auch viele Familienangehörige den weiten Weg nach Chur auf sich nehmen, um an diesem traditionellen Anlass teilzunehmen. Wir bedanken uns bei allen herzlich für ihre Teilnahme und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächst jährigen Jassturnier.

 

Link zu weiteren Fotos


OSV-Ehrenmitglieder als Radio- und Fernsehproduzenten

 

Ehre, wem Ehre gebührt! Unter diesem Motto lud der Ostschweizerische Schiedsrichterverband (OSV) seine verdienstvollen Ehrenmitglieder am 28. August 2015 zum Treffen. Bei schönstem Wetter begrüsste Präsident Veli Atsiz eine schöne Schar von 19 Ehrenmitgliedern. Alle warteten gespannt auf das vielfältige Programm, welches sich der Vorstand ausgedacht hatte.


Den Teilnehmenden stand eine Führung durch die Studios von TVO und Radio FM1 bevor. Der Zufall wollte es, dass mit Urs Brülisauer ein ehemaliger Schiedsrichter-Kollege durch den Nachmittag und die Studios führte. Er tat dies in seiner bekannt souveränen, sympathischen und kompetenten Art. Nach einigen allgemeinen Informationen zum Unternehmen und den beeindruckenden Zuschauer- und Zuhörerzahlen konnte der  Rundgang gestartet werden. Das Redaktionsteam schilderte, wie sich das (TV)-Programm zusammenstellt und wer sich für die originellen Produktionsideen verantwortlich zeichnet. Ein Videojournalist beschrieb seinen interessanten und vielfältigen Tagesablauf und wies besonders auf die tägliche Deadline hin, zu welcher die einzelnen Beiträge beendet sein müssen. Das Highlight des Rundganges waren zweifellos die Visiten der Radiostudios. Die Besucher durften eigenständig eine Meteoansage produzieren, wobei sich der/die eine oder andere als verkanntes Talent hervortat. Im zweiten Studio zeigte uns die Moderatorin Sarah Lippuner live, wie sie die Zuhörerschaft unterhält – ein wahrer Profi! Die Rundtour wurde durch den Besuch im Fernsehstudio TVO abgerundet. Zur Überraschung vieler erscheint dieses im Fernsehen einiges geräumiger als in echt. Abschliessend lud das Team um Urs Brülisauer zum gediegenen Apéro auf der wunderschönen Dachterrasse der Studios.


Nun wartete der noch gemütlichere Teil auf die Teilnehmenden: Das Restaurant Säntisblick hoch über Abtwil bot die ideale Möglichkeit, sich bei Speis und Trank zu unterhalten. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde des jungen OSV-Vorstandes wurde bis spät Abends über den OSV, das Schiedsrichterwesen und den Fussball philosophiert. Selbstverständlich kamen beim einen oder anderen wieder die schönsten Erinnerungen von der eigenen Aktivzeit hoch. Somit liess sich der perfekte Sommerabend wunderschön ausklingen und bei der Verabschiedung sah man ausschliesslich zufriedene Gesichter. Oder wie es der Ehrenpräsident Hermann Strübi passend ausdrückte: „Es macht Spass, die Jungen engagiert und motiviert für unsere Leidenschaft in den eigenen Fussstapfen zu sehen.“

Christian Bannwart, August 2015    

 

Link zu weiteren Fotos


Bericht SSV- Sommerturnier 2015

 

Das SSV- Schiedsrichter-Sommerturnier wurde dieses Jahr vom Innerschweizerischen Schiedsrichterverband (ISV) organisiert und fand am Freitag, 20. Juni 2015, auf dem Sportplatz Seefeld in Sarnen statt.

 

Dieses Jahr konnte der OSV eine junge, 10-Spieler starke Mannschaft mit Schiedsrichtern und Schiedsrichterinnen aus mehreren Trainingsgruppen stellen. Das mit Abstand jüngste Team vom Turnier zeigte eine sehr gute kämpferische Leistung. Die leichten Abstimmungsprobleme zu Beginn besserten sich von Spiel zu Spiel. Im letzten Gruppenspiel gelang am OSV-Team gegen die Gastgeber sogar ein Lastminute Treffer, welcher am Schluss sogar den ersten Sieg bescherte. Trotzdem reichte es am Ende nur zum 8. Platz bei 10 Mannschaften. Dafür war das OSV- Team ein Kandidat für den Fairplay-Preis, welcher jedoch knapp das Berner-Team dem OSV-Team wegschnappte.


 

 

Oben von links nach rechts: Andrea Ariu, Samuel Walser, Stevo Topic, Daniel Nufer, Rahel Hasler, Patrick Kästli

Unten von links nach rechts: Bruno Pinto, Miguel Garcia, Silvan Solenthaler, Melanie Mazenauer

 

 

Das Team hatte am Turnier einen riesen Spass und die Spieler aus verschiedenen Trainingsgruppen möchten auch nächstes Jahr wieder mitmachen. Das Turnier war für alle ein tolles, kameradschaftliches Erlebnis.

 

Der Vorstand des OSV dankt allen Spielern für ihren Einsatz. Ein ganz spezieller Dank geht auch an den FC Heiden, welcher uns die Trikots für das Turnier zur Verfügung stellte und die Reinigung der Trikots übernahm.

 

Hier kommt Ihr direkt zu den Bildern vom Turnier.

 

Stevo Topic


Veli Atsiz folgt auf Paolo de Simeis

Veli Atsitz, OSV-Präsident, Wahl

Der Trainingsgruppe Graubünden oblag die Organisation der 92. Delegiertenversammlung des Ostschweizer Schiedsrichterverbandes (OSV). Diese fand am Freitag, 20. März, im Weinhaus Cottinelli in Malans statt. Nach dem Empfangsapero im Barriquekeller begrüsste OK-Präsident Daniel Frei die Delegierten, Jubilare, Ehrenmitglieder und Gäste. Danach überbrachte Malans‘ Gemeindepräsidentin Susanne Krättli-Lori eine offizielle Grussbotschaft. In einem informativen Kurzreferat stellte sie ihre Gemeinde vor und erzählte von der Geschichte des Dorfes in der Bündner Herrschaft. Sie wies auch auf die verschiedenen Freizeit- und Sportmöglichkeiten hin und lud die Anwesenden zum Weinfest vom 21. bis 27. Sep- tember nach Malans ein. Im Anschluss übernahm Paolo De Simeis, Präsident des OSV, das Wort. Er bedankte sich bei der Gemeindepräsidentin für ihren Besuch und bei den Delegierten für ihr Engagement innerhalb der verschiedenen Schiedsrichter-Trainingsgruppen (SRTG) sowie den Gästen für ihre Teilnahme an der Versammlung. Es folgte die Abhandlung der Traktanden. Neben der Abnahme und Genehmigung des Präsidial-, Kassa- und Revisionsberichtes wurde das Budget für das Verbandsjahr 2015 festgelegt. Das Verbandsjahr 2014 weist einen Gewinn von 3’200 Franken aus.
   

Rücktritt aus beruflichen Gründen

Aufgrund des Rücktritts von Mathieu Hofer im Sommer 2014 war der Posten des Verantwortlichen für die Schiedsrichter Trainingsgruppe SRTG vakant. Der Vorstand schlug aus diesem Grund Stevo Topic, Sportchef der SRTG Thurgau, als neues Vorstandsmitglied vor. Die Delegierten folgten dem Ansinnen des Vorstandes einstimmig. Im Anschluss teilte Paolo de Simeis mit, dass er nach sechs Jahren Amtszeit aus beruflichen Gründen als Präsi- dent des OSV zurücktritt. Er bedankte sich bei allen für ihre Unterstützung während dieser Zeit. Da erst an der nächstjährigen Delegiertenversammlung wieder Vorstandswahlen anstehen, zeigte sich der Aktuar Veli Atsiz bereit, das Präsidialamt bis zu diesem Zeitpunkt interimistisch auszuüben. Nach einem Saalantrag, dem die Delegierten zustimmten, kam es aber bereits in diesem Jahr zu einer ordentlichen Wahl. Veli Atsiz ist per sofort zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Veli Atsiz bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er freue sich auf die neue Herausforderung und auf die Zusammenarbeit mit den SRTG.

 

Ehrenmitglieder und Jubilare

Jürg Fritsch, Präsident der OFV-Schiedsrichterkommission (SK), war es vorbehalten, langjährige Schiedsrichter mit runden Jubiläen zu ehren. Die dienstältesten Jubilare sind mit 40 Jahren Ruth Schmid, Ostschweizer Schiedsrichterin des Jahres 2014, und Werner Bösch. Die Delegierten ernannten sie auf Vorschlag des Präsidenten mit tosendem Applaus zu Ehrenmitgliedern. Daniel Knecht, Georg Kunz und Aurelio Moser arbitrieren seit 30 Jahren. Ebenfalls geehrt wurden weitere Jubilare für 20 und 10 Jahre Schiedsrichtertätigkeit. Der Vorstand des OSV stellte ausserdem den Antrag Jürg Fritsch zum Ehrenmitglied zu ernennen. Er tritt nach fast 25 Jahren in der SK des OFV, seit zehn Jahren als deren Präsident, per 30. Juni 2015 zurück. Den Vorschlag nahmen die Delegierten ohne Gegenstimme an. Schliesslich stellten auch die SRTG Linth und die SRTG Rheintal einen Antrag zur Ernennung eines Ehrenmitgliedes. Dieser betraf Roland Bruhin. Er beendete seine Amtstätigkeit im vergangenen Februar nach fast 30 Jahren als Leiter der SRTG Linth. Auch diesen Antrag nahmen die Delegierten einstimmig an. Der OSV bedankt sich bei allen neuen Ehrenmitgliedern für ihre langjährigen und wert- vollen Dienste im Schiedsrichterwesen in der Ostschweiz.
Schliesslich verkündete Michael Bräker, Vizepräsident und Sportchef des OSV, die Rangliste des OSV-Cups. Den Pokal holte sich wie schon im vergangenen Jahr die SRTG Wil und Umgebung. Den Abschluss der 92. Delegiertenversammlung bildete ein Essen mit Bündner Spezialitäten sowie ein Auftritt eines Zauberers aus der Region, der mit seinen Tricks die Anwesenden verblüffte.